GMT |

Es ist wichtig seine Chancen zu erkennen

Posted January 15, 2013

  

watching the odds

Egal, ob Sie Pokerspielen in einem Online Poker Raum, oder bei Live Spielen lernen, es kann Ihren Stiel, die Aggression und die Wahl Ihrer Hände an den Karten-Tischen sehr beeinflussen. Ein gemeinsames Merkmal das jedoch alle Poker-Spieler haben, ist ein Verständnis über die Wahrscheinlichkeit - oder in den Worten eines Laien gesagt - sie wissen über die Chancen bescheid. Während Sie keinen Master-Abschluss in theoretischer Mathematik benötigen, um zu verstehen, dass es sich nicht lohnt nach einem Inside Straight Draw zu jagen, der gegen eine starke Erhöhung steht, ist das Verständnis über Ihre Chancen in einer bestimmten Hand zu einem bestimmten Zeitpunkt unerlässlich bei Poker.

Die 'Ins' und noch wichtiger, die 'Outs'

Um Ihre Situation in einem Spiel von Texas Hold'em richtig zu beurteilen, müssen Sie zuerst das Konzept der Outs verstehen. Outs sind die restlichen Karten, die kommen könnten, und entweder Ihre Hände, oder die Ihres Gegnes verbessern könnten. Obwohl es bei einem Flop einfach ist zu sehen und zu verstehen, welche Karten Sie benötigen, um die beste Hand zu bilden, gibt eine Menge Faktoren, die Sie beachten sollten, bevor sie eine Entscheidung treffen.

Zunächst müssen Sie berücksichtigen, wie vielen Spielern Karten ausgeteilt wurden, denn diese Karten werden nicht mehr verfügbar sein, um Ihnen bei Ihrer Hand zu helfen. Sie sollen auch darauf achten, wie Ihre Gegner spielen, um die Stärke ihrer Hole Cards abschätzen zu können. Zwar gibt es keine todsichere Methode, wie Sie eine gegnerische Hand, ohne zu betrügen, erraten können, aber Sie können die Möglichkeiten in der Regel anhand des Temperaments des Spielers eingrenzen (d.h. ist er ein looser Spieler? Ist er mehr wählerisch?) und anhand davon, wie aggressiv er seine Karten spielt. Wenn ein Spieler beispielsweise groß beim Preflop setzt, können Sie davon ausgehen, dass er eine moderate, bis starke Hand mit hohen Overcards (insbesondere Bildkarten), oder Pocket-Paare hat. D.h. diese Karten können Ihnen nicht helfen, und dies verringert Ihre Anzahl von Outs.

Spielen mit Prozentrechnen

Wenn Sie eine Vorstellung davon haben, wie viele Outs Sie haben, sind Sie in einer besseren Position, um eine Bestandsaufnahme Ihrer Situation zu machen und um Ihre Erfolgschancen einzuschätzen. Es gibt rund 19.600 verschiedene Flop-Kombinationen und mehr als 2,1 Millionen Tischkarten-Kombinationen, die herauskommen können. Beachten Sie auch, dass es von jeder Karte vier Farben gibt und jede Karte, die Sie halten, macht es weniger wahrscheinlich, dass Sie auf ein Paar treffen, so dass die Mathematik der Situation, basierend sowohl auf Ihre Hände und die Ihrer Gegner, als auch auf das Spieltempo, sich stets verändern kann. Bei Texas Hold'em Pokerturnieren gibt es fünf Karten auf dem Tisch und obwohl die ersten drei alle auf einmal ausgeteilt werden (als Teil des Flops), werden die übrigen zwei, beziehungsweise die Turn und River Karten einzeln ausgeteilt. Dies verändert Ihre Chancen erheblich, denn je weniger Karten zum Austeilen übrig sind, desto weniger wahrscheinlich wird ein besonderes Out ins Spiel kommen.

Stellen Sie sich ein Szenario vor bei dem Sie ein schwaches Ass halten und den Flop komplett verpassen, aber Sie entscheiden sich dafür weiterzuspielen, denn Sie hoffen ein Top Paar zu erhalten. Sie haben tatsächlich drei Outs, denn es gibt drei weitere Asse im Deck. In diesem Szenario gibt es nur eine 12,5-prozentige Chance, dass Sie Ihr Ass erhalten. Wenn Sie den Turn verpassen, sinken Ihre Chancen auf 6,5 Prozent. Das ist aber nicht in Anbetracht der sehr realistischen Chance, dass einer Ihrer Gegner ein Ass erhalten könnte, oder dass sich ein Ass unter den Burn-Karten befinden könnte. Offensichtlich ist aber, je mehr Outs Sie haben, desto besser sind Ihre Chancen die beste Hand zu erhalten und Spieler, die vier Karten für sowohl einen Straight und einen Flush Draw halten, haben eine Chance von mehr als 54 Prozent eine, oder beide dieser Hände zu erhalten. 

Lange Quoten, große Auszahlungen

Obwohl jeder gerne Geschichte davon hört, wenn Quad-Asse von Straight Flushes getrumpft werden, ist es wichtig zu beachten, dass die Chancen ziemlich mager sind diese größte Hand im Poker zu erhalten. Die Wahrscheinlichkeit mit einem Pocket-Paar zu beginnen steht beispielsweise bei dürftigen 5,88 Prozent, oder 16 zu 1. Die Chancen, unter Ihren Karten Asse zu finden, stehen hingegen bei düsteren 0,45 Prozent. Auch wenn Sie zufällig auf ein Pocket-Paar geraten, sind die Chancen auf ein Set beim Flop (11,8 Prozent) nicht phänomenal und ein Full House (0,74 Prozent), oder einen Vierling (0,24 Prozent) sind sogar noch weniger wahrscheinlich. Davon abgesehen kann es sich lohnen, einen preiswerten Flop mit niedrigen Pocket Karten zu erhalten, denn die Chancen, ein Set, oder etwas Besseres zum bilden, stehen bei etwa 19 Prozent.

Einige Spieler singen auch ein Loblied auf Hände, die suited sind, und das mit gutem Grund. Suited Karten haben eine 24-prozentige Chance, sich im Laufe der Hand zu verbessern, jedoch sollten Sie sich nicht zu sicher mit Ihren Karten fühlen, denn der Flop wird mit ca. 40 Prozent ein Rainbow sein (d.h. mit drei verschiedenen Farben).

Dear visitors,

Titan Poker does not accept players from your region.

Please contact our customer service team at support [at] titanpoker [dot] com for more information.

Best regards,

Titan Poker