GMT |

Pre-Flop Gefahren: Low Pocket Pairs

Posted January 10, 2013

  

low pocket pairs

Jeder, der schon mal bei einem Live-Spiel oder beim Online Poker erfolgreich war, hat ein Paar Geschichten über Hände zu erzählen, die ihm entweder viel Geld einbrachten, oder viel Geld kosteten. Doch wenn es darum geht, wie man eine Starting Hand spielt, beginnen die Ähnlichkeiten zu verblassen. Der Spielstil eines Spieler ist einzigartig, so wie der Spieler selbst. Während viele Profis vergleichbare Mengen an Erfolg einheimsen, wären die Art von Hände, auf die ein loose-aggressiver Spieler wie Gus Hansen setzen würde, von einem Tight-Profi wie "Action" Dan Harrington sofort in den Muck geworfen.

Eine Hand, die viele in der Poker-Community bei ihren bevorstehenden Handlungen, während einer Texas Hold’em Parie unsicher macht, ist die Low Pocket Pair. Karten, die unter die Kategorie 'low' fallen, reichen von 2s bis 7s, da die Hälfte der 13 Karten, die eine Pocket Pair umfassen könnte unterhalb von Pocket 8s (auch als Snowmen bekannt) liegen und die Hälfte liegt über ihnen. Diese Karten sind besonders schwierig zu spielen, weil, während sie die beste Hand beim Pre-flop sein könnte, wird jeder, der callt wahrscheinlich eine oder zwei Overcards haben, die aggressiven Spielern, die während eines Pokerturniers gerne die Führung übernehmen, ernsthafte Schwierigkeiten bereiten.

Spielen Sie Ihre Position

Wenn Sie sich in einer schwachen Position befinden, könnte es sinnvoll sein fortzufahren und Low-Pockets von Anfang an wegzuwerfen. Jeder Spieler auf Ihrer linken Seite muss noch handeln und Sie möchten nicht den Flop erhöhen, nur damit jemand, der Pocket-Jacks hält den dritten Bet macht. Davon abgesehen, haben Sie keine Angst vor einem Check-Raise, wenn Sie sich in der richtigen Position befinden, oder in den Blinds sind. Haben Sie keine Angst vor einem Re-raise und setzen Sie neuen Druck auf Ihre Gegner. An dieser Stelle hoffen Sie jegliche marginalen Hände zu verjagen, die zusammen mit einer relativ unauffälligen Hand wie Jack-Ten, auf der Suche nach einem günstigen Flop, hinkt. Beachten Sie, beim Re-raise ist Ihr Ziel den Raiser einzuschüchtern. Setzen Sie also genug hohe Wetten, damit sie sich unbehaglich fühlen. Ihre Wette sollte den Rest des Tisches zur gleichen Zeit zum Schweigen bringen.

Erweisen Sie sich als stark

Wenn Sie entschlossen sind ein Low Pocket-Pair zu spielen, ist das Schlimmste, was Sie tun können, einfach zu callen. Ob der Pot erhöht wurde, oder nicht wird Ihre Entscheidung wesentlich erleichtern, sitzen Sie jedoch niemals mit einem Low Pocket-Pair oder callen Sie einen Raise. Die einzige akzeptable Spielweise mit Low-Pockets ist zu erhöhen oder zu folden. Mit solch schwachen Karten, auch wenn Sie eine komplette Hand sind, werden Sie wahrscheinlich nur die Blinds stehlen wollen. Deshalb ist eine Erhöhung die beste Möglichkeit, wenn Sie sich in einer starken Position befinden. Sie möchten mit dieser marginalen Hand so viele Spieler wie möglich verjagen, denn je mehr Draws am Tisch existieren, desto wahrscheinlicher wird jemand ein Paar halten, das ihres übertrumpfen kann.

Fühlen Sie sich nicht zur Hand verbunden

Zur gleichen Zeit sollte eine beträchtliche Erhöhung ausreichen, um Ihre Hand schnell aufzuschieben. Egal, ob Sie in einem Casino sitzen, oder an den virtuellen Tischen Ihrer bevorzugten Poker-Website, Sie sollten in der Lage sein die Handlungen Ihrer Gegner gut genug lesen zu können, um zu wissen, dass ein Raise auf Stärke hindeutet. Obwohl man beim Poker sehr bluffen kann, müssen Sie entscheiden, ob ein Paar Vieren das Risiko wert ist.

Behalten Sie die Quoten im Auge

Während Sie sich mutig fühlen einen Flop mit einem Low Pocket-Pair zu sehen, ist es wichtig, dass Sie das bestehende Risiko sehen. Die Quoten ein Set oder besser beim Flop zu treffen liegen bei 8,5 zu eins, oder rund 10,5 Prozent. Die Chancen, dass Ihnen ein Full House misslingt, liegt bei 136 zu 1 (0,73 Prozent) und das noch unwahrscheinliche Szenario mit einem Four of a Kind zu versagen, liegt bei düstern 407 zu 1 (0,25 Prozent). Sie müssen verstehen, dass es für Low Pockets ein echtes Problem sein kann den Flop zu verpassen, da eine sehr gute Chance besteht, dass jemand etwas anderes gefangen hat, oder zumindest wetten wird. An diesem Punkt haben Sie die beneidenswerte Aufgabe einen etwas gewagten Bluff zu callen, oder mit Ihren Karten einen Muck zu machen, welches wahrscheinlich, wenn Sie den Strategien folgen, die in diesem Artikel aufgeführt wurden, eine wesentliche Opening Bet sein wird.

Davon abgesehen sind nicht alle Quoten in diesem Szenario gegen Sie. Pocket-Pairs haben eine 19,2 prozentige Chance auf eine Verbesserung durch den River, welches es zu einer starken Hand verwandelt auf die man während eines Pokerturniers einen hohen Einsatz machen kann. Ein wesentliches Element bei einem Turnierspiel ist es die Blinds zu stehlen und dies ist zweifellos das Ziel, wenn Sie ein Low Pocket-Pair halten und nach einem Münzwurf-Szenario suchen, wenn die Hand zum Flop geht. Sollten Sie sich in dieser Position befinden, seien Sie bereit entweder hoch genug zu wetten, um Ihren Gegner zu erschrecken, oder werfen Sie Ihre Karten beim ersten Anzeichen einer Wette in den Muck.

 

Ähnliche Artikel:

Die Pre-Flop Gefahren beim Big Slick

Dear visitors,

Titan Poker does not accept players from your region.

Please contact our customer service team at support [at] titanpoker [dot] com for more information.

Best regards,

Titan Poker