GMT |

Geldmanagement

Geldmanagement

Von Lou Krieger-Für Titan Poker

THeute lernen wir zwei neue Konzepte: Geldmanagement und Vermögensmanagement. Man könnte glauben, dass das ein und das selbe wäre, - ist es aber nicht.

Geldmanagement: Was ist das?

Geldmanagement ist eine Idee, die eigentlich schon vor langer Zeit hätte aussterben sollen, es aber nicht getan hat, und bis heute leider immer noch in viel zu viel Spielliteratur seinen Platz hat. Die positive Seite des Geldmanagements basiert auf einem alten Sprichwort:“Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist.” Sobald Sie eine bestimmte Summe gewonnen haben, sollten Sie aufstehen und das Spiel ein bisschen reicher und um einiges glücklicher verlassen, als Sie es betreten haben.

Die negative Seite sagt Ihnen, “Setzt Dir ein Verlustlimit.” Sobald Sie in einer Spielsitzung einmal z.B. $500 verloren haben, ist es Zeit, aufzuhören. “Gib auf und geh nach Hause,” sagen die Hohepriester des Geldmanagements, “du wirst es heute sowieso nicht mehr zurückgewinnen. Komm morgen wieder. Die Glücksfee hat dir heute die kalte Schulter gezeigt, - und du solltest es eigentlich besser wissen und deshalb nicht versuchen, deine Verluste heute noch reinzuholen.”

Selbst die Verfechter des Geldmanagements räumen ein, dass ein Pokerspiel niemals endet, und es keinen Unterschied macht, ob man heute und morgen je vier Stunden spielt oder einfach heute acht Stunden am Stück. Wenn das also der Fall ist, worin liegt dann die Logik dieser Geldmanagementtheorien?

Macht es wirklich Sinn, aufzuhören, wenn man vorne liegt?

Lassen Sie uns jeden Aspekt des Geldmanagements einzeln untersuchen. Befürworter der “aufgeben, wenn's am schönsten ist”- Theorie sagen, dass Gewinner, die mit dem Spielen aufhören, nur Profit haben und kein Geld zurückgeben müssen, das sie schon gewonnen haben. Tatsächlich macht das eigentlich nur Sinn, wenn man sich dazu entschliesst dem Poker für immer abzuschwören. Wenn Sie vorhaben, nie wieder zu spielen und Sie im heutigen Spiel vorne liegen, dann können Sie sich den Gewinn des heutigen Tages wirklich für immer in Ihre eigene Tasche stecken

Wenn Sie jedoch heute als Gewinner aufhören und morgen verlieren, wären Sie dann schlechter dran, als wenn Sie einfach gleich weitergespielt hätten und verloren hätten, was Sie in der Spielsitzung zuvor gewonnen hatten? Natürlich nicht. Wenn Sie morgen wieder weiterspielen, dann haben Sie sich Ihre Gewinne lediglich für ein paar Stunden bewahrt.

Und wie steht's mit dem Verlustlimit?

Die gleiche Logik gilt auch für die Verlustlimit Theorie. Wenn Sie verlieren und dann das Spiel verlassen, dann sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie morgen oder nächste Woche wieder spielen wollen. Lautet die Antwort “ja” , dann stellen Sie sich diese Frage: Glauben Sie, dass Sie gewinnen können? Wenn Sie auch in Zukunft spielen wollen und denken, dass Sie das Spiel nicht schlagen können, gibt es dann irgendeinen Unterschied jetzt mit dem Spielen aufhören oder heute weiterzuspielen?

Ich denke nicht. Wenn Sie glauben, dass das Spiel so hart ist, dass Sie nicht gewinnen können, dann sollten Sie einfach gar nicht spielen. Wenn Sie in Spielen nicht regelmäßig der Favorit sind, dann können Sie damit rechnen, pleite zu gehen — und dann macht es keinen Unterschied, ob Sie nun Geldmanagement praktizieren oder nicht. Haben Sie jedoch oftmals die Hand mit der besten Gewinnchance, dann zahlt es sich aus, weiterzuspielen, egal ob Sie im Spiel gerade vorne liegen oder hinten.

Alles, was Sie über Geldmanagement wissen müssen

Hier kommt der einzige Aspekt des Geldmanagements, der wahr ist. Wenn das Spiel gut ist und Sie der Favorit sind, dann können Sie weiterspielen. Wenn das Spiel schlecht ist und Sie der Unterlegene sind, dann hören Sie auf! Egal, ob Sie gewinnen oder verlieren.

Natürlich kann das Spiel grandios sein, und dass Sie aus einer Reihe von Gründen, dennoch nicht der Favorit sind, unabhängig davon, wie sehr sich Ihr Pokerkönnen von dem Ihrer Gegner unterscheidet. Es könnte sein, dass Sie müde sind, oder wegen eines Streits mit Ihrem/r Partner/in, Ihren Kindern oder Ihrem Boss emotional aufgewühlt sind, oder krank sind und sich nicht konzentrieren können, gestresst von der Arbeit sind, überlastet oder irgend ein anderer beliebiger menschlicher Zustand, der Sie von Ihrem besten Spiel abhält.

Sie werden sich im Verlauf Ihrer Pokerkarriere eine Menge Geld sparen, wenn Sie sich an folgende Regel halten: Wenn Sie nicht in Topform sind und in der Lage sind, Ihr bestes Spiel abzuliefern, dann sollten Sie nach Hause gehen. Das Spiel wird es auch morgen noch geben.

Spielwahl und Geldmanagement

Einer der Schlüsselkonzepte, um bei jeder Form des Pokers zu gewinnen, ist die Auswahl des Spiels; warum sollten Sie also freiwillig aus einem guten Spiel aussteigen, nur weil Sie irgendeine beliebige Geldsumme gewonnen oder verloren haben? Ich kann mittlerweile verstehen, dass wenn man einige Bad Beats erlebt hat und es einer dieser Nächte ist, in denen nichts glatt zu gehen scheint, man aufhören will, obwohl das Spiel an sich gut ist. Das ist OK, aber nur solange Sie deshalb aufhören, weil Sie sich nicht mehr in der richtigen Gemütsverfassung befinden, um nach besten Kräften zu spielen. Hören Sie nie auf zu spielen, weil Sie Ihr Verlustlimit erreicht haben.

Was, wenn Sie in einem guten Spiel sind und $1,000 vorne liegen? Sollten Sie wirklich aufhören, wenn Sie vorne liegen? Wenn das Spiel wirklich so gut ist und keine sonstigen dringenden Verpflichtungen auf Sie warten, warum sollte man dann nicht spielen? Schließlich sind Sie der Favorit. Die Chancen stehen gut, dass Sie sogar noch mehr Geld gewinnen.

Aber egal, ob Sie ab diesem Zeitpunkt Geld gewinnen oder verlieren, diese Resultate lassen sich nicht vorhersehen. Ihre zukünftigen Resultate sind immer offen, egal ob Sie nun weiterspielen oder zusammengepackt haben und morgen weiterspielen. Das Spiel geht weiter, und der Zeitraum, in dem Sie spielen, ist nicht mehr, als eine willkürliche Angabe.

Vermögensmanagement: Wie viel brauchen Sie?

Es gibt viele Mythen, die sich um das Geldmanagement ranken, so z.B. ob man das Spiel verlassen soll, wenn man vorne liegt, oder aufhören soll, wenn man verliert. Die meisten der Geldmanagement Systeme sind kompletter Schwindel. Aber Vermögensmanagement ist im Gegensatz zu Geldmanagement, kein Schwindel und hat ernsthafte Konsequenzen auf die Tatsache, ob ein Spieler, der mit Poker seinen Lebensunterhalt verdienen möchte, sich selbst unterhalten kann.

Die Höhe des Vermögens ist zwar ein komplexes Thema, aber auf eine Sache kann man sich mit absoluter Sicherheit verlassen: Wenn Sie kein Gewinner sind, dann kann Ihr Vermögen nie hoch genug sein. Um die Möglichkeit, pleite zu gehen, völlig auszuschliessen zu können, brauchen Spieler, die verlieren, ein Vermögen, das bis zu ihrem Lebensende reicht. Ohne, werden sie regelmäßig immer neues Geld in ihr Spielbudget stecken müssen.

Einige Spieler haben wirklich so viel Vermögen, das für ein Leben reicht. Wir bezeichnen Sie als “Treuhandfond-Profis.” Viele dieser Spieler spielen jeden Tag und würden Ihnen hoch und heilig schwören, dass Sie Langzeitgewinner sind. Aber sie belügen sich nur selbst.

Der Preis der Selbstverleugnung

Der Preis der Selbsttäuschung ist hoch. Stellen Sie sich einen 40-jährigen Treuhandfond-Profi vor, der an $10-$20 Tischen spielt und durchschnittlich eine grosse Wette pro Stunde verliert. Angenommen er würde bis zu seinem 85. Lebensjahr 2000 Stunden pro Jahr spielen, dann würde er insgesamt ungefähr $1,800,000 im Poker verlieren. Abgesehen von einigen wenigen Menschen, ist das für die meisten Menschen, sehr viel Geld.

Da es nur wenige Treuhandfond-Profis da draussen gibt, bezahlen die meisten Spieler ihr Pokerspiel mit ihrem Gehaltsscheck. Für die meisten von ihnen ist Poker eine Freizeitbeschäftigung, ein Hobby, und wenn sie heute verlieren, dann ist das keine große Sache. Sie können ihr Vermögen an jedem Zahltag wieder aufs Neue auffüllen, und so lange ihre Verluste ihr frei verfügbares Einkommen nicht überschreiten, müssen Sie sich keinen Kopf um ausreichend Vermögen machen.

Aber angenommen, Sie wären ein Pokerprofi, und Poker wäre Ihr Gehaltsscheck? Wie viel bräuchten Sie, um nicht pleite zu gehen?

Wie viel brauchen Sie, um am Poker zu verdienen?

Einige sind beim Poker schon mit einem kleinen Ertrag zufrieden. Vielleicht haben Sie nicht die gleichen Erwartungen und Wünsche wie andere, erfolgreichere Profis sie haben, oder vielleicht sind ihre Pokereinnahmen nur eine zusätzliche Einahmequelle und sie müssen gar nicht so viel gewinnen, um das Leben leben zu können, das sie sich wünschen.

Mit dem wachsenden Interesse am Poker und der steigenden Anzahl von Pokerspielern, strotzt es wie nie zuvor nur noch von Gelegenheiten; wenn Sie Interesse haben, am Pokertisch Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, dann gab es wahrscheinlich nie eine besser Zeit dafür als jetzt.

Wenn Sie Cash Spiele spielen und Sie es gut zu spielen wissen, dann können Sie damit rechnen, ungefähr eine große Wette pro Stunde zu gewinnen; doch dies gilt nur für ein exzellentes Spiel. Und wohlgemerkt, wir sprechen hier nicht bloß von einem guten Spiel, sondern von herausragendem Poker, und das jeden einzelnen Tag.

A professional poker player should realize that every dollar he wins will not be added to his bankroll. After all, he has to pay rent and buy groceries just like anyone else, and his only source of income is his winnings. Lose, and he pays his bills the only way he can: by drawing down his bankroll. But there's a limit to how deeply he can dig without putting himself in jeopardy.

Reducing your bankroll converts capital into income - and that distinction is an important one. When a player on a short bankroll hits a protracted losing streak, he has only a few choices. He may have to get a job in order to build up his bankroll (in which case he is reversing the process and converting income to capital). He can also become a horse for someone else, and if he does, he will retain only a portion of his winnings, or he can quit poker entirely. None of these are very desirable options for working professional poker players.

When poker is your business, money - in the form of a playing bankroll - is your capital. Lose too much of it and you'll probably have to drop down and play at smaller limits, put the screws to your personal spending habits, and grind out an adequate bankroll. If you lose too much, you'll be so undercapitalized that you'll be ill equipped to even compete at all as a professional.

I've always used the figure of 300 big bets as a reliable bankroll ? and even that may not be enough. Randomness can produce some extreme results over the short run, and even $6,000 may be a conservative estimate for that game.

How Much Do You Need To Earn By Playing Poker?

Others, however, are entirely satisfied with a small wage from poker. Perhaps they don't have the same expectations or desires that other, more successful professionals have, or perhaps their poker income is merely a supplement to other income streams and they don't need to win all that much in order to live the life they desire.

With an increased interest in poker and more and more players entering the game, opportunity abounds as never before, and if you are interested in earning a living at the poker table there's probably never been a better time to give it a go than right now.

If you play cash games and you play them well, you should expect to earn approximately one big bet per hour, but that expectation is predicated on excellent play. Not good play, mind you, but outstanding poker, each and every day. One big bet per hour has always been a generally accepted notion, but no one's ever done any kind of scientific survey to validate it. Still, it seems to be a ballpark figure for most working poker pros. You can probably earn more per hour in lower limit games, and you'll make substantially less in larger games because the players are better. On average, if you play $20-$40 or $30-$60 games for a living and you play them extremely well, you should be able to win one big bet an hour. That's $40 per hour in the $20-$40 game and $60 an hour in $30-$60 games, and whether that's sufficient to support the lifestyle you desire is a question only you can answer.

How Much Can You Expect To Earn?

You will probably earn slightly more than one big bet each hour in lower limit games, but you might not be able to earn enough to sustain your lifestyle. At bigger limit games, such as $100-$200, don't figure on making one big bet per hour. In fact, if you're an expert player you'll probably win more on the order of one-half to three-quarters of a bet each hour.

Is that a good living? Like most things in poker, it depends. For some folks, it's lavish; for others it's not. These figures, by the way, are net estimates, and represent what you might expect to win after you've accounted for the rake and dealer tips. While the rake is a much larger percentage of an average sized pot in smaller games, the playing skill of your opponents is so far below what you can expect to find in bigger games that you should be able to more than compensate for it in your winnings.

Even if you're not an expert, but merely a very good player, and your earnings are half what we estimated an expert player can earn, it still might suffice. But pay attention to these caveats before you drop everything and head off to the nearest casino to make your living at the poker tables:

** If you're playing for a living at casinos that are not located in major poker centers, you will have a hard time finding games at higher limits. You might find that the biggest game in a casino near you might be $20-$40, $10-$20, or even less, and then the "big game" might not be spread on a 24/7 basis. If you don't want to move and set up shop in Las Vegas or one of the other poker Meccas and there's not a big enough game near home to support your lifestyle, you'll have some difficult decisions to make, because you'll either have to move to a locale that has big games on a regular basis, adjust your expenditures to meet the realities of a lessened income, or play poker online, in the privacy of your own home, which might enable you to earn a nice living but if carried to an extreme, it can deprive you of all the social aspects associated with playing poker.

** If you want to play very big games, such as $80-$160 and above, you will have to relocate to a major poker center, such as Las Vegas, Los Angeles, or Atlantic City ޠor else you'll have to go online to find the high stakes games you need in cyberspace. Are there high stakes games online? You bet. I've seen $200-$400 no-limit games on a few sites, and these are very big games indeed.

How Much Capitalization Is Sufficient To Give You A Chance Of Succeeding As A Professional Poker Player?

You'll need an adequate bankroll to sustain your efforts, and that's probably more money than you think you'll need. If you're going to play poker for a living, you should have at least 300 to 400 big bets as a poker bankroll ޠand 500 to 600 is better yet, particularly when you first begin your poker-playing career. And remember that this bankroll is for poker only; it's not for food, rent, utilities, clothing, or your car payment. You'll need a separate bankroll for that. We advise having 12 to 18 months worth of expenses in store to cover these costs. At the end of that period you should be earning enough to allow you to treat some of your winnings as income. Once you're able to do that, you can consider yourself a real professional. Up until that point, you're on probation.

If you think these requirements are restrictive, bear in mind that most new businesses that fail do so because they are undercapitalized, not because the product is inferior, the sales and marketing effort is less than adequate, or the management is poor. If you are serious about playing poker for a living, you need to view poker not as a game, but rather as the launch of a new business. In that regard you're no different from the person starting a restaurant or opening up a barbershop. If you are undercapitalized, you significantly increase your risk of ruin, and why would you want to do that? Instead, just continue to build your bankroll until you are adequately capitalized. Then give it a go. You'll give yourself the best chance to succeed if you do.

Dear visitors,

Titan Poker does not accept players from your region.

Please contact our customer service team at support [at] titanpoker [dot] com for more information.

Best regards,

Titan Poker