GMT |

Das Paretoprinzip im Poker

Posted by Barry Carter, July 8, 2014

Es gibt eine bekannte mathematische Theorie namens Paretoprinzip, welche viele erfolgreiche Menschen verwenden, um ein exponentielles Wachstum in ihrem Geschäft und Privatleben zu schaffen. Auch als die 80-20 Regel bekannt, können Sie auch eine Menge Anzeichen der Paretoprinzip im Poker finden, welche ich heute erkunden werde.

 

Poker Pareto in Poker-Produktivität

Die Theorie wurde nach dem italienischen Ökonomen Vilfredo Pareto benannt, der beobachtete, dass 80% des Reichtums seines Landes auf nur 20% der Bevölkerung verteilt wurde. Das Prinzip wurde vom Business-Management-Berater Joseph M Juran entwickelt, der vorschlug, dass dieses Ungleichgewicht durch eine riesige und abwechslungsreiche Reihe von Szenarien beobachtet werden konnte.

Das Paretoprinzip besagt, dass rund 80% der Auswirkungen von den 20% der Ursachen entstehen. Oder 80% Ihrer Ergebnisse kommen von nur 20% Ihrer Bemühungen. Folglich tragen 80% Ihrer Bemühungen nur einen sehr kleinen Anteil zu Ihrer Leistung bei. Das Paretoprinzip wird verwendet, um Bereiche der Effizienz zu isolieren, so dass sie für eine größere Wirkung repliziert werden können und um festzustellen, wo Sie Ihre Bemühungen einsetzen sollten.

 

Das Paretoprinzip in einem Poker-Diagramm

Wir zeigen Ihnen hier einige bekannte Beispiele für die Verwendung des Paretoprinzip: Microsoft berichtete bekanntlich, dass die Behebung von 20% der gemeldeten Fehler in ihrer Software, 80% der Fehler und Abstürze beseitigte. In den USA wird 80% des Gesundheitsbudgets von 20% der Patienten benutzt. Mehrere Kriminalwissenschaft-Studien haben gezeigt, dass 80% der Verbrechen von 20% der Kriminellen hervorgerufen wird.

 

Ein sehr interessanter Punkt, den ich im Poker selbst entdeckt habe, bestätigt das 80-20 Verhältnis fast, war das rund 80% der gespielten Online Hände von nur 15% der Spieler gespielt wurden. Jene ernste Online Spieler, spielten gleichzeitig mehrere Tische und viel häufiger als die meisten Freizeitspieler.

Sobald wir uns diesen Ungleichgewichten bewusst sind, können wir in Bezug auf wo und wie wir unsere Anstrengungen einsetzen, effizienter handeln. Zum Beispiel, viele Unternehmen entdecken, dass 80% des Umsatzes von knapp 20% der Kunden kommen. Das bedeutet, dass die optimale Nutzung der Ressourcen wäre, mehr Zeit bei der Suche nach jenen Kunden mit hervorragenden Kundenservice zu investieren und/oder mehr Kunden mit einem ähnlichen Profil zu erreichen. Ohne Anwendung der 80-20 Regel würde das Unternehmen eine Menge Zeit für die anderen 80% der Kunden vergeuden, die viel geringere Gewinne abwerfen und wahrscheinlich viel mehr Arbeit verursachen.  

 

Paretoprinzip Joseph Juran

 

Das Paretoprinzip ist auch sehr beliebt für die Verbesserung der persönlichen Produktivität. Ich werde Ihnen ein kleines Beispiel aus meinem eigenen Leben geben. Ich habe erkannt, dass ich am Morgen zwischen 8 und 10 Uhr am produktivsten bin, welches mehr oder weniger 20% meiner täglichen Arbeitszeit ist. Aufgrund dessen achte ich immer darauf meine wichtigste Aufgabe des Tages in diesen Stunden zu tun. Unabhängig ob es sich um die härteste Arbeit handelt, die ich an diesem Tag habe, oder die Aufgabe, welche die meisten Vorteile erweisen wird, ich mache es in dieser Zeit, wenn ich am konzentriertesten bin. Ich kann keine genaue Zahl wie 80% auf den Wert dieser Stunden nennen, aber ich kann sagen, dass ich generell sehr produktiv bin und zwei Bücher geschrieben habe während ich in Fulltime-Jobs arbeite und diese Methode nutzte.

Das Paretoprinzip in Poker-Händen

Natürlich habe ich mich dafür interessiert wie die 80-20 Regel für unsere Entwicklung als Pokerspieler angewendet wird. Doch bevor ich mich weiter mit dem Paretoprinzip im Poker beschäftige, ist es wichtig zu beachten, dass Sie bezüglich dieser Theorie niemals völlig dogmatisch sein sollten. Zunächst einmal ist die 80-20 Aufteilung nur eine Richtlinie. Manchmal ist es 90-10, manchmal 99-1 und manchmal 70-30. Die Aufteilung selbst muss insgesamt nicht 100 betragen, da die Prozentsätze sich aus zwei getrennten Dingen ableiten. 80% der Leistungen werden von 20% der Einsätze erstellt. So könnte es zum Beispiel auch leicht eine 90/20 oder eine 80-10 Aufteilung sein.

 

Daher sollte die 80-20 Regel als grobe Richtlinie verwendet werden. Das Wichtigste ist nach diesen Fällen zu suchen, in denen es unverhältnismäßige Ergebnisse zwischen der Mühe, die Sie einbringen und dem Ergebnis, das Sie erhalten, gibt. Sobald Sie diese unverhältnismäßigen Ergebnisse identifiziert haben, ist es an der Zeit mit Möglichkeiten zu experimentieren das Beste aus ihnen zu machen, indem Sie mehr Dinge tun, die große Ergebnisse einbringen.

 

Das Paretoprinzip und die Spielauswahl

Lassen Sie uns mit eine beginnen, welche die meisten Pokerspieler verstehen werden. Es ist eine der Grundregeln beim Poker zu gewinnen und um einen Profit zu machen, Sie mit Gegner spielen müssen, die nicht so gut wie Sie sind.

Wenn Sie sich an all das Geld, welches Sie beim Poker gewonnen haben, erinnern, werden Sie keine gleichmäßige Verteilung der Gewinne zwischen all Ihren Gegnern erkennen können. Es ist sehr wahrscheinlich, dass etwas 80% Ihrer Gewinne aus den 20% Ihrer Gegner kommen. In der Tat könnte es sogar noch verdrehter sein, es würde mich nicht überraschen, wenn Sie mir sagen würden, dass 80% Ihrer Gewinne aus den 5% der Menschen kommen, mit denen Sie spielen.

Wenn Sie eine Tracking-Software verwenden, wenn Sie online spielen, sollte diese in der Lage sein genau zu analysieren wie viel Sie gegen unterschiedliche Gegner gewonnen und verloren haben und es wird mit ziemlicher Sicherheit unverhältnismäßige Ergebnisse gegen bestimmte Spieler markieren.

 

Paretoprinzip Statistiken

 

Dies sollte ganz deutlich die Bedeutung der Spielauswahl verstärken. Wenn 20% Ihrer regelmäßigen Gegner Ihnen 80% Ihres Einkommens bereitstellen, sollten Sie mehr Spiele mit solchen Spielern finden – sei es eine bestimmte Spielart zu spielen, sie an speziellen Tischen suchen, die für sie sind, oder zu bestimmten Tageszeiten zu spielen.

 

Paretoprinzip, finden Sie Ihre Spieler, die Ihnen Ihre 80% bieten

Man könnte noch einen Schritt weiter gehen, während Sie am Tisch sitzen und zwar die Vermeidung mit den Gegner, die im Endeffekt nichts zu Ihrem Gewinn beitragen (oder auch die besseren Spieler, die IhrGeld nehmen), geringfügige Pots zu spielen. Während Sie gleichzeitig mit den schwächeren Spielern etwas mehr Pots als normalerweise spielen könnten. Nun bedeutet dies nicht, dass Sie große Hände gegen die stärkeren Spieler folden, oder mit Müll gegen lockere Spieler callen sollten. Doch bei den geringfügigen Stellen, bei denen Sie sich nicht sicher sind was Sie tun und verstehen müssen, welcher Spieler am meisten zu Ihren Gewinnen beiträgt, sollte der entscheidende Faktor sein, ob Sie sich zum Spielen entscheiden oder es vermeiden.

 

Das Paretoprinzip und die Position

Dies geht mit der Spielauswahl Hand in Hand und ist ein sehr wörtliches Beispiel der 80-20 Regel im Poker. Bei einem normalen Sechs-Spieler Tisch wird nur einer der anderen fünf Spieler (20%) direkt zu Ihrer Rechten sitzen, das heißt, dass Sie bei fünf Händen die bessere Position haben.

Der Vorteil der Position ist so wichtig, vielleicht sogar noch mehr, als die Karten, die Ihnen ausgeteilt werden. Sie werden bei Ihrer Handverlauf-Datenbank feststellen, dass das meiste Geld, das ein Spieler gewinnt, sein wird, wenn er den Button hält, während ein Spieler das meiste Geld von den Blinds verlieren wird, wenn er nicht in der Position ist. Ob so viel wie 80% der Gewinne von diesen 20% kommen, wenn Sie den Button halten, ist nicht ganz so sicher, aber es wird unabhängig ein großes Ungleichgewicht sein.

 

Ein weiteres Mal wird die Tracking-Software in der Lage sein, Ihnen genau zu sagen, wie viel Sie bei jeder Position am Tisch gewonnen und verloren haben. Über ein ausreichend großes Muster, werden Sie die größten Gewinne vom Button sehen, dann den Cut-off und in dieser Reihenfolge geht es so weiter um den ganzen Tisch. Sie werden wahrscheinlich auch Verluste von den Blinds sehen, unabhängig davon wie gut Sie spielen.

Genau wie bei der Spielauswahl, können wir die 80-20 Regel verwenden, um festzustellen, dass wir wenn wir am meisten am Button gewinnen, wir viel mehr Hände von dieser Position spielen sollten. Ebenso sollten wir nur Hände spielen von einer anderen Position spielen, wenn wir eine besonders starke Hand haben.

 

Das Paretoprinzip und das Erlernen

Die 80-20 Regel wird oft verwendet, um die Produktivität zu verbessern, bei Menschen und Unternehmen, in der Regel um zu erkennen wie man Zeit sparen oder effizienter nutzen kann. Im Poker sind wir jedoch auf wie viel wir bezüglich der Spielart und der Anzahl der Stunden am Tag spielen können. Zeit-Management ist nicht unbedingt das Wichtigste an den Tischen.

 

Das Paretoprinzip der Römer

Was wir jedoch machen, wenn wir vom Tisch entfernt sind, ist sehr wichtig und das Paretoprinzip kann sehr effektiv eingesetzt werden. Es gibt heutzutage eine solche Fülle an Poker-Informationen, dass es verwirrend und überwältigend sein kann was zu beachten ist. Dies ist der Punkt, an dem die 80-20 Regel in Kraft treten kann, indem Sie helfen festzustellen, welche 20% der Lernmethoden 80% zur Verbesserung beitragen. Zum Beispiel, Sie können Bücher und Artikel lesen, sich Videos ansehen, einen Trainer engagieren, Handverläufe überprüfen, auf Foren posten und noch vieles mehr. Einiges von ihnen wird effektiver als das andere sein. Wenn wir herausfinden welches besser funktioniert, können wir größere Gewinne erhalten.

Leider sind Sie auf sich gestellt, um herauszufinden welches die effektivste Lernmethode für Sie ist, denn es unterscheidet sich von Person zu Person. Wir haben alle unterschiedliche Lernstile. Was für mich funktioniert, kann für jemand anders nicht funktionieren. Das Wichtigste ist, dies zu betrachten und sich Notizen darüber zu machen, wo Sie die meisten 'Aha' Momente haben.

Jedoch habe ich ein paar Vorschläge von Lernansätze, die ich beobachtet habe und wahrscheinlich bei allen funktionieren werden (vielleicht 80%) der Pokerspieler, die mir begegnet sind.

 

Hand-Diskussion

Ich habe schon jeden berühmten Pokerspieler der Welt interviewt. Von Daniel Negreanu über Phil Hellmuth bis zu Phil Galfond. Sie könnten nicht unterschiedlichere Spieler haben, mit unterschiedlichen Ansätzen zum Spiel. Eine Sache, die ich jedoch in dieser Zeit beobachten konnte ist, dass eine Gemeinsamkeit, die sie alle haben ist, dass sie alle mit anderen Spieler über Poker reden…..und zwar sehr viel!

Sie diskutieren immer über die Hände und liefern sich gegenseitig Tipps. In der Tat haben einige von ihnen mir erzählt, dass dies der einzige Weg ist weiterhin das Spiel zu lernen. Sobald Sie ein bestimmtes Level erreicht haben, es kein Bildungsmaterial gibt, alles was Sie dann noch haben sind andere Spieler. Auch ich kann bestätigen, wie wirksam dies sein kann. Der beste Fortschritt, den ich je als Spieler machte, war als ich einen Trainer hatte, mit dem ich über meine Hände reden konnte.

 

 

Ich denke es ist die Kombination von Spaß, Kontaktfreudigkeit und der Herausforderung. Poker kann ein einsames Spiel sein, wenn Sie es zulassen, deshalb ist es ein guter Weg über Poker mit Freunden zu reden, um motiviert zu bleiben. Auch im Gegensatz zu den eher introvertierten Möglichkeiten zu lernen, werden Sie, wenn Sie mit anderen Spielern über Ihre Hände reden, herausgefordert Ihre Hände aus einer anderen Sicht zu betrachten, welches sehr wertvoll sein kann.

 

Die größten Schwachstellen

Eine weitere Möglichkeit Ihre Fortschritte zu verbessern habe ich vom Mental Spiel-Coach Jared Tendler gelernt. Er hat mit Hunderten von Pokerspielern zusammengearbeitet, um ihre Lernfähigkeiten zu verbessern, und eine der größten Hindernisse auf die alle Spieler nach einer gewissen Zeit treffen, ist nicht zu wissen, wie sie ihre Lernanstrengungen anwenden sollen. Ob es darum geht zu wissen was man von den riesigen Auswahl an Methoden lernen soll, oder einfach nicht zu wissen, was der nächste logische Schritt für ihr Training ist.  

 

Paretoprinzip Twitter

Jared sagte mir, was er seinen Schülern beibringt; wann immer Sie nicht wissen, was Sie verbessern sollen, dann arbeiten Sie immer auf Ihren größten Bereich der Schwäche. Poker ist ein Spiel der kleinen Vorteile, und als solches können die größten Fortschritte, die Sie wahrscheinlich machen können sein, einen Bereich zu beseitigen, bei dem Sie regelmäßig Geld verlieren. Jeder Pokerspieler mag Hunderte von kleinen Bereichen haben, die sie jederzeit verbessern könnten, aber es ist wahrscheinlich, dass ein kleiner Prozentsatz Ihrer Schwächen einen großen Prozentsatz Ihrer gesamten Gewinne am Tisch kosten kann.

Also zum Beispiel, wenn ihr kostspieligster Fehler ist, auf Tilt zu gehen, sollten Sie Ihre Denkweise zur größten Lernpriorität machen. Wenn Sie das meiste Geld bei heldenhaften Calls beim River verlieren, beginnen Sie ernsthaft zu lernen wie man dem entgehen kann (vielleicht indem Sie mit Freunden über Ihre Hände reden). Wenn Sie mit der grundlegenden Mathematik des Spiels kämpfen, sollten sich darauf konzentrieren, wenn Sie nicht an den Tischen sitzen. Wenn Sie an Ihren größten Schwachstellen arbeiten, während Sie nicht am Tisch sitzen, werden Sie unverhältnismäßige Gewinne an den Tischen machen.

 

Einsames Poker-Gespräch mit Freunden Pareto

Wenn Sie mit dem Paretoprinzip vertraut sind, kann es Ihnen durchaus die Augen öffnen, wie viel Ungleichgewicht es überall gibt. Das Paretoprinzip im Poker und im Rest Ihres persönlichen und berufstätigen Leben ist besonders effektiv, wenn es Ihnen dabei helfen soll Ihnen zu zeigen, worauf Sie sich am meisten konzentrieren sollten. Allerdings ist es wichtig noch einmal zu erwähnen, dass die 80-20 Regel nur eine grobe Richtlinie ist, die Ihnen hilft unverhältnismäßige Ergebnisse zu erkennen. Anstatt nach perfekten Beispielen für eine 80-20 Aufteilung der Ergebnisse zu suchen, verwenden Sie das Paretoprinzip als eine Möglichkeit damit zu experimentieren, um herauszufinden was für Sie funktioniert und was nicht. Das Ziel ist es die Dinge die funktionieren zu multiplizieren und die Dinge, die nicht funktionieren zu beseitigen.

 

 


Barry CarterBarry Carter ist der Herausgeber von PokerStrategy.com und Co-Autor von The Mental Game of Poker 1 & 2. Er arbeitet seit fast zehn Jahren in der Poker-Industrie als Autor, ist aber immer noch in erster Linie im Innersten ein Pokerspieler. Barry arbeitete die letzten fünf Jahren neben dem renommierten Mental Spiel-Coach Jared Tendler, weshalb Sie in seinen Schriftzügen eine Menge einzigartiger Perspektiven aus der Welt der Psychologie finden werden.


 

Weitere Artikel:  

Titan Poker Vorteile
Erhalten Sie bei Anmeldung tolle Vorteile

Moses
Poker und die Bibel

Texas Hold'em


Texas Hold'em Poker Anleitung

Poker ist besser als Sex


Warum Poker besser als Sex ist

 

Dear visitors,

Titan Poker does not accept players from your region.

Please contact our customer service team at support [at] titanpoker [dot] com for more information.

Best regards,

Titan Poker