GMT |

Warum Poker Aberglauben immer noch die heutigen Spiele beherrschen

Posted by Davida Mintz, May 5, 2014

Kann eine Nummer Glück bringen? Was ist mit einem Kleidungsstück, ein Amulett, oder ein Kartenschutz? Und etwas Glück ein Pokerspiel beeinflussen, welches ein Geschicklichkeitsspiel ist?

Trotz dem Vertrauen auf die Fähigkeiten und der Vernunft am Tisch, werfen viele Pokerspieler die Logik aus dem Fenster, wenn es um bizarre Rituale geht von denen sie glauben sie könnten ihnen Glück bringen. Selbst einige der bekanntesten und erfolgreichsten Spieler sind dafür bekannt an Poker Aberglauben zu glauben, wie man es bei ihrem Spiel auf dem Filz sehen kann. Was ist ein Aberglaube?  Das Merriam-Webster Wörterbuch definiert es als:

Aberglaube: Ein Glaube, oder ein Weg sich zu verhalten, dass auf die Angst vor dem Unbekannten und dem Glaube an Magie oder Glück basiert: ein Glaube, dass bestimmte Ereignisse oder Dinge Glück oder Unglück bringen werden.

Aberglauben und Taboos

 

Wie viele Menschen glauben an Aberglauben?

Eine Gallup-Meinungsumfrage von 1996 ergab, dass 25 Prozent der Amerikaner abergläubisch sind. Während 35 Prozent der Befragten, die unter 30 waren, sich als sehr oder etwas abergläubisch betrachteten, waren ältere Teilnehmer skeptischer. Nur 17 Prozent der über 65 Befragten sagen sie wären abergläubisch.

Aberglauben kommen, laut einer Aberglauben-Studie, die von der Psychologie-Abteilung der University of Hertfordshire durchgeführt wurde, offenbar häufiger in Großbritannien vor. Zweiundvierzig Prozent der Befragten sagten, sie seien sehr oder etwas abergläubisch. Mehr als 25 Prozent sagten, dass sie auf Holz klopfen, wenn sie über ihr Glück sprechen. Der weit verbreitete Aberglaube in den einzelnen Studien ist das Klopfen auf Holz, welches das 'verlockende Schicksal' vermeiden soll. Die folgende Tabelle veranschaulicht die enormen Unterschiede der Aberglauben zwischen Einwohner der USA und Großbritannien.

Auf Holz klopfen

Selbst Menschen, die nicht abergläubisch sind, führen dennoch bestimmte Rituale aus. In ihrem Schreiben über die Ursprünge der berühmten Aberglauben sagt Online Bloggerin Sanguinarius, "Viele gebildete, intelligente Menschen halten immer noch an einer Vielzahl von Aberglauben fest, so als wenn sie gehegte Traditionen einer Art sind. Wenn Sie sie fragen, wenn es zur Sache kommt, dann glauben sie nicht wirklich an etwas, handeln aber dennoch laut der Überzeugung. "Nach den Recherchen der Bloggerin stammen einige dieser Überzeugungen von den alten Ägypterns.

 

Aberglauben im Casino und am Pokertisch

Wahre Gläubige verbringen ihr Leben damit Übel und schlechte Omen zu vermeiden. Spieler werden in der Regel nicht abergläubisch, bis sie ein Casino besuchen. Kenny Rogers schuf die erste in der Gambling-Geschichte. Bevor Sie alt genug waren ein Casino zu besuchen, haben Sie sicherlich zusammen mit Kennys zeitlosen Wörtern des Lieds "The Gambler":  " gesungen oder gesummt. Sie zählen nie Ihr Geld, wenn Sie am Tisch sitzen. Es wird schon genug Zeit sein es zu zählen, wenn das Spiel vorüber ist."

Hier ist eine interessante Liste von Glücksspiel-bezogenen Aberglauben:

  • Es bringt Unglück ein Casino vom Haupteingang zu betreten.
  • Es bringt Unglück während des Spielens zu singen oder zu pfeifen.
  • Es bringt Unglück während Sie spielen mit gekreuzten Beinen zu sitzen.
  • Es bringt Unglück, wenn während des Spielens eine Karte auf den Boden fällt
  • Viele Spieler glauben, dass ein $50 Schein Unglück bringt und akzeptieren diesen nicht vom Casino.

Not all superstitions are associated with negative events. Some superstitions are those connected to lucky charms:

  • Ein Hufeisen ist ein guter Weg, um Hexen abzuschrecken.
  • Vierblättrige Kleeblätter sind Glücksbringer.
  • Die Zahl 7 bedeutet Glück. Manchmal tragen Spieler sie als Stecknadel oder auf einer Halskette.
  • Die Farbe Rot bedeutet Glück. Es soll Wohlstand signalisieren.
  • Armbänder sind eine Möglichkeit viele Glücksbringer und Amulette zu tragen.

Wenn die Glücksbringer nicht funktionieren, muss ein Spieler so diszipliniert sein den Tisch zu verlassen. Der Professionelle Pokerspieler und Sportwetter Dealer Dan erlebte einen abergläubischen Spieler, der am Blackjack-Tisch außer Kontrolle geriet.Er erzählte den Vorfall auf casinoanswers.com: "Es war wirklich verrückt und jedesmal, als sie eine Hand verdoppelte oder teilte, wurden bestimmte Glücksbringer gerieben. Sie hatte alle möglichen Dinge, von Mäuse aus Holz, Glücksedelsteine und Schmuckstücke aus Vegas. Unnötig zu sagen, dass sie ratlos war und den Tisch nur mit ihren Glücksbringern verließ und nicht mit Chips."

Lassen Sie den Aberglauben nicht Ihr Spiel kontrollieren

 

Poker Aberglauben:

Poker Aberglauben

Quelle: 13 Poker Aberglauben, die Sie kennen müssen

 

Geben Sie den Armen, gewinnen Sie beim Poker

WSOP Bracelet Gewinner Robert Turner setzte seine abergläubischen Überzeugungen in wohltätige Handlungen um. Turner, der 1993 das World Series of Poker Bracelet im $1,500 Seven-Card Stud Event gewann und der auch für die Popularisierung des Spiels Omaha Poker steht, sagt, dass er seine Gewinnchancen verbessert indem er denen, die weniger Glück haben etwas abgibt.  "Ich werden ihnen immer etwas geben. Ich habe Angst, dass ich verliere, wenn ich es nicht tue."

Robert Turner Poker Aberglauben

Turner gibt den weniger Glücklichen seit 1980 etwas ab, als er in Las Vegas vor einem Obdachlosenheim stand als er auf ein Taxi wartete. "Als ich die Leute angesehen habe, die in der Reihe stehen und auf Lebensmittel warten," erinnert sich Turner, "sagte ich ein stilles Gebet, dass wenn ich das Turnier morgen in Lake Tahoe gewinnen werde, ich zurückkehren werden, um ihnen etwas Geld zu geben." Turnier bestieg das Taxi und schaute aus dem Fenster und dachte an das was er gerade erlebt hatte. Wie konnte der Taxifahrer ahnen, was ihm durch den Kopf ging? Vielleicht konnte er es nicht, aber er sagte etwas, an das sich Turner bis heute noch erinnert.

Laut Turner sagte der Taxifahrer, "es ist kein Zufall, dass Sie in meinem Taxi sitzen. Gott ist mit Ihnen." Ob es die guten Absichten von Turnier waren, die Vorahnung des Taxifahrers, Geschick, Glück oder eien Kombination von Kräften, die zu seinen Gunsten lagen, Turner gewann das Turnier und kehrte zum Obdachlosenheim mit einer Spende zurück.  

Turners abergläubische Natur geht unter die Pokerspieler.

 

Kleidungsstücke, die von Spielern an den Tischen getragen werden

Es ist schwer es sich vorzustellen, der World Series of Poker Main Event Champ von 2011 Pius Heinz in seinem weißen Hugo Boss Kapuzenpullover, den er die gesamte Woche während des Events trug. Es war keine Überraschung Heinz am Finaltisch mit dem Kapuzenpulli zu sehen, der ihm bis dahin Glück brachte. Selbst seine Anhänger trugen weiße Kapuzenpullis, um die Magie lebendig zu halten. Heinz übernahm mit seinem aggressiven Stil die Kontrolle über den Finaltisch und gewann die Championship im Wert von $8.715.638.

Pius Heinz Poker Aberglauben

Schneller Vorlauf zum WSOP Finaltisch im Jahr 2012, wo Greg Merson jeden Tag beim Main Event ein anderes Trikot trug. Merson, der aus einem Vorort in Baltimore ist, repräsentierte seine Heimatstadt am Finaltisch mit einem  a Baltimore Orioles Adam Jones Trikot und gewann den Hauptpreis in Höhe von $8.531.853.

Greg Mersion Poker Aberglauben

Im Jahr 2013 gefiel WSOP Gewinner Ryan Riess den Look von Merson, der ein Jahr zuvor den Titel im Trikot gewann. Riess hoffte, dass ein ähnlicher Look ihm Glück bringen würde und wusste genau, welches Trikot er beim Finaltisch tragen würde. Der East Lansing Einheimische war ein lebenslanger Detroit Lions Fan. Riess gewann den ersten Platz mit $8.361.670 und trug dabei ein von Calvin Johnson #81 Detroit Lions handsigniertes Trikot.

 

Poker Aberglauben der Champions

Sammy Farha ist am Pokertisch mit seinen Designer-Kleidung und Goldketten einfach zu erkennen. Es ist die unbeleuchtete Zigarette in seinem Mund für die der Multi-Millionär berühmt ist. Es ist ein ungewöhnliches Ritual für einen Mann, der noch nie geraucht hat, but Sammys 'Glücks-Zigarette' verlässt niemals seine Lippen am Pokertisch. Er schwört, dass dies ihn zum Finaltisch des WSOP Main Events 2003 gebracht hat. Offenbar eine sehr abergläubische Person, wechselt Farha sofort die Zigarette, wenn er eine Hand verliert.

Johnny Chan ist für die Orange, die er an den Pokertisch bringt berühmt. Das Ritual begann, als Casinos noch das Rauchen erlaubten. Chan schnupperte an einer Orange, um den Geruch zu überdecken. Die Zitrus räumte seine Nasenlöcher. Die Orange hatte im Jahr 1988 eine neue Bedeutung, dem Jahr als Chan das WSOP Main Event gewann. Für Chan, wurde die Orange als ein Glück-Symbol, die in seinem Poker-Spiel eine dauerhafte Rolle spielen würde.

Johnny Chan Poker Aberglauben

 

Der legendäre Poker-Profi Doyle Brunsons Kartenbeschützer Casper ist mit einem Bild der freundlichen Geistes dekoriert. Nicht ganz der abergläubische Typ, schrieb Brunsons auf seiner ehemaligen Website, Doyle's Room: "Ich benutzte es, um meine Karten zu schützen und als Scherz begann ich mit Casper zu reden und bat ihm mir Glück zu bringen. Seltsamerweise schien es, als würden die Dinge die ich von ihm bat passieren."

Doyle BrunsonSpieler begannen dies zu bemerken und wollten auch etwas von der Casper Magie. Brunson sah eine Gelegenheit und vermietete seinen 'Glücks-Kartenschutz'. Der Preis: $500 für 30 Minuten. Es stellte sich als profitables Geschäft heraus. "Ich glaube, ich habe ihn für über $15.000 im Zeitraum von einem Jahr vermietet," schrieb Brunson in Doyle's Room. " Nicht schlecht für ein schwarzes Gegenstand für $5."

Casper poker superstitionBrunson verkaufte Casper an den Poker-Profi Howard Lederer für $3.500, aber Brunson muss sich nicht von seinem Glücksbringer trennen, denn die Bedingungen des Verkaufs besagen, dass Lederer Casper erhält, wenn das Testament von Brunson gelesen wird.

 

Glücks-Kartenschutz

 

Poker Aberglauben herrschen an den Tischen

Gamblers sind bekanntlich abergläubisch, aber wie steht es um die Pokerspieler? Selbst in einem Spiel wo das Geschick die Gewinner bestimmt, tragen viele der bekanntesten Spieler Glücksbringer oder zeigen durch verschiedene Handlungen, dass sie an Poker Aberglauben glauben. In vielen Fällen gibt ein Spieler einem Glücksbringer einen Sinn, weil es ihm/ihr in der Vergangenheit geholfen hat. Dem ist so, weil Spieler dazu neigen selektive Erinnerungen zu haben. Sie erinnern sich an die gewonnenen Spiele und vergessen ihre größten Verluste. Diese selektive Erinnerung schafft eine sehr reale Verbindung zwischen ihrem Glücksbringern und ihren gewonnenen Spielen.

Bringen also die Aberglauben der Spielern wirklich den Poker-Erfolg? Bringen Glücksbringer wirklich Glück, oder ist es einfach nur Wunschdenken? Vielleicht gibt es ein Körnchen Wahrheit in der Kraft der Aberglauben. Denn einige dieser Überzeugungen entstanden vor 5000 Jahren und wenn es sie immer noch gibt, dann muss es dafür einen guten Grund geben.

 


Davida MintzDavida Mintz ist eine freiberufliche Poker-Schriftstellerin und -Spielerin.

 

 


Haben Sie einen Glücksbringer?

Glücksbringer

Twittern Sie mit uns und zeigen Sie uns Ihren Glücksbringer

Weitere Artikel:  

Titan Poker Vorteile
Erhalten Sie bei Anmeldung tolle Vorteile

moses
Poker und die Bibel

Texas Hold'em


Texas Hold'em Poker Anleitung

Poker ist besser als Sex


Warum Poker besser als Sex ist

 

Weitere Artikel von Davida Mintz:

Wie eine Massage am Pokertisch Ihre Gewinne erhöhen kann

Warum Poker Kreuzfahrten so beliebt sind

High Roller Poker in Australien

Dear visitors,

Titan Poker does not accept players from your region.

Please contact our customer service team at support [at] titanpoker [dot] com for more information.

Best regards,

Titan Poker